SX Cup: Coates Dritter in Chemnitz

NEWS

(30 November 2015)

SX Cup: Coates Dritter in Chemnitz

Das 13. Internationale ADAC Sachsen Supercross bescherte dem Thüringer Monster Energy Kawasaki Elf Team Pfeil eine gemischte Bilanz. Paul Coates schaffte es an einem von vielen Verletzungen geprägten Wochenende erneut aufs Podest in der Klasse SX2. Der Brite verbessert sich auf Meisterschaftsrang zwei.

Mit insgesamt acht Piloten ging die Truppe um Teamchef Harald Pfeil in die zweitägige Veranstaltung in der Chemnitz Arena. In der Kategorie SX1 griffen neben Routinier Filip Neugebauer gleich drei Franzosen ein in das Geschehen. Florent Richier, Thomas Ramette und Xavier Boog sind allesamt alte Bekannte für die Erfolgsmannschaft aus Dreitzsch.

Aber Sturz- und Verletzungspech zwangen Richer und Boog bereits am ersten Abend zur Aufgabe. Der Elsässer Boog war blendend unterwegs, bis er sich bei einem Sturz im Finale mehrere Wirbelfortsätze brach. Acht Wochen Pause. Richier stürzte im Vorlauf und erlitt schmerzhafte Prellungen.

Damit lastete der Druck auf Neugebauer und Ramette. Beide Fahrer qualifizierten sich mit ihrer Kawasaki KX450F jeweils Freitag- und Samstagabend für das 15-Runden-Finale. Der Freitag entpuppte sich als der bessere Tag mit Rang vier für den Franzosen und Rang sechs für den Tschechen. Neugebauer geht als Fünfter des ADAC SX Cup in die Weihnachtspause.

In der Klasse SX2 war der in den USA lebende Brite Paul Coates wie bereits in München der beste Vertreter der „grünen Pfeile“. Coates fuhr am ersten Abend als Dritter aufs Podest. Es wurde in der Endabrechnung ebenfalls Rang drei für den 21-Jährigen, der nach wie vor intakte Chancen auf den Titel besitzt, und sogar wertvolle Zähler auf den Meisterschaftsführenden Ilker Larranaga gutmachte.

Mit Carlos Fernandez Macanas (7.) und Anthony Bourdon (9.) klassierten sich auch Coates´ Teamkollegen in den Top ten. Pierre Lozzi kam nicht ohne Blessuren durchs Wochenende. Rang elf für den Teenager komplettierte das mannschaftlich geschlossene Ergebnis.

Teamchef Harald Pfeil: „Wir haben ein turbulentes Wochenende mit spannenden Rennen gesehen. Leider war uns Fortuna nicht hold. Meine Fahrer haben sich aber wacker geschlagen. Natürlich hätte ich es lieber gesehen, wenn es in der SX1 auch fürs Podest gereicht hätte, aber ´that´s racing´. Eine lange Saison mit dem Gewinn dreier Motocross-Vizetitel liegt hinter uns. Ich danke allen Beteiligten, die uns dabei unterstützten. Den Fans, den Sponsoren, meinen Mechanikern und allen Personen im Umfeld. Wir freuen uns auf einen rennfreien Dezember. Am zweiten Januar-Wochenende sieht man sich in Dortmund beim Finale des ADAC SX-Cup. Dort wollen wir mit Paul den Titel.“

Das 13. Internationale ADAC Sachsen Supercross verzeichnete ein leichtes Besucherplus gegenüber dem Vorjahr. 9.850 Zuschauer kamen in die Chemnitz Arena.

Gesamtergebnis SX1 nach 2 Tagen
Gesamtergebnis SX2 nach 2 Tagen
alle Ergebnisse