ADAC MX Masters - Getteman überrascht mit Auftaktsieg

NEWS

(11 April 2017)

ADAC MX Masters - Getteman überrascht mit Auftaktsieg

Mit einer ganz starken Leistung gewinnt Jens Gettemann bei bestem Rennwetter den Saisonauftakt 2017 des ADAC MX Masters. Auf der Sandstrecke des MSC Fürstlich Drehna setzt der Kawasaki-Pilot damit ein frühes Ausrufezeichen im Titelkampf der prestigeträchtigen Motocross-Serie.

 

Der 23-Jährige Belgier legte mit dem Sieg in Lauf eins den Grundstein für seinen bisher größten internationalen Erfolg. Anschließend zeigte der Neuzugang im Thüringer Monster Energy Kawasaki Elf Team Pfeil eine kluge Fahrt. „Ich wollte eigentlich auch den zweiten Lauf gewinnen, doch mein Start war nicht so gut wie im ersten. Das Team hat mir dann irgendwann angezeigt, dass Platz drei zum Tagessieg reicht, da habe ich mich darauf konzentriert, den dritten Platz nach Hause zu bringen“, erzählte der Flame.

Getteman, der sich samstags in seiner Qualifikationsgruppe Platz drei sicherte, war selbst überrascht von dem Ergebnis: „Ich bin, ehrlich gesagt, gar nicht davon ausgegangen, hier aufs Podium zu fahren, da ich gerade erst seit ein paar Wochen das Motorrad gewechselt habe. Das Team hat die Kawasaki perfekt auf mich abgestimmt, sodass ich hier technisch keine Probleme hatte. Und als Belgier bin ich auf Sandstrecken natürlich im Vorteil.“

Gettemans holländischer Teamkollege Luca Nijenhuis ist ebenfalls Rookie in der Königsklasse des ADAC MX Masters. Der Blondschopf steigerte sich nach Platz 15 in Lauf eins und beendete das zweite Rennen in den Top 10. Damit belegt der amtierende Deutsche Meister der Klasse MX2 bis auf Weiteres Meisterschaftsposition neun.

Filip Neugebauer kämpfte mit den Nachwirkungen seines Schlüsselbeinbruchs. Zweimal Rang 17 auf der tiefen Sandstrecke ist unter diesen Umständen in Ordnung für den erfahrenen Tschechen. Neugebauer wird seine Verletzung die nächsten beiden Wochen vollständig auskurieren und beim nächsten ADAC MX Masters-Treffen in Jauer (Sachsen) Ende April wieder angreifen.

In der Nachwuchsklasse ADAC MX Junior glänzte Nikita Kucherov als Gesamtvierter. Der junge Russe ging nach einem Sturz am Samstag als 21. in die Startaufstellung. Kucherov brillierte mit zwei kämpferisch starken Fahrten. Die Laufränge sieben und fünf zeigen das Potenzial des 13-Jährigen.

Viel Zeit bleibt nicht bis zum nächsten Rennen. Die Truppe von Teamchef Harald Pfeil fährt schon am Gründonnerstag ins Trentino, um beim Auftakt der EMX250 Europameisterschaft anzutreten. Die Starter in Pietramurata sind Jens Getteman und Luca Nijenhuis.

Alle Ergebnisse Fürstlich Drehna 08./09.04.2017